SBI Ripple Asia: Partnerschaft zur Bekämpfung von Betrug mittels Blockchain-System

SBI Ripple Asia: Partnerschaft zur Bekämpfung von Betrug mittels Blockchain-System <

SBI Ripple Asia und das japanische Zahlungskartenkonsortium Japan Payment Card Consortium haben einen gemeinsamen Konzeptnachweis (PoC) zur Bekämpfung von Betrug mittels der Blockchain-Technologie angekündigt. Das geht aus einer offiziellen Mitteilung vom 16. November hervor.

Laut der Mitteilung wird der PoC auf der Blockchain-Plattform von R3 namens Corda durchgeführt und soll Schäden durch betrügerische Transaktionen verhindern, indem mittels Blockchain ein Echtzeit-Datenaustausch zwischen den Parteien ermöglicht wird.  

Das Japan Payment Card Consortium hat neun große Kreditkartenaussteller, darunter American Express (Amex), Credit Saison und Toyota Finance, sowie zwei Zahlungskartentechnologieanbieter als Mitglieder. SBI Ripple Asia ist ein Joint Venture zwischen dem japanischen Finanzdienstleistungsriesen SBI Holdings und der Blockchain-Firma Ripple, die seit ihrer Gründung im Jahr 2016 an der Entwicklung von Blockchain-gesteuerten Lösungen für die Finanz- und Unternehmensbranche arbeitet.

Corda wurde Berichten zufolge aufgrund seiner Datenschutz- und Sicherheitsmaßnahmen für den PoC ausgewählt. In der Mitteilung heißt es, dass Daten im System “nur an die notwendigsten Parteien weitergegeben werden”. Jedes Unternehmen besitzt einen Corda-Knoten, und jedes davon setzt seine eigene Sicherheitsmaßnahmen um. Der Datenaustausch zwischen den Knoten wird aber nochmals durch Corda selbst gesichert”.

Der japanische IT-Dienstleister TIS, der Mitglied im R3-Konsortium ist, wird mit Corda als Grundlage ein sicheres und skalierbares Informationsaustauschsystem für den PoC entwickeln.

In der PoC-Phase werden Informationen allerdings nur zwischen den Teilnehmerkartenunternehmen ausgetauscht. Das Konsortium sagt, dass es zu einem späteren Zeitpunkt eine Ausweitung des Datenaustauschs auf ein weitere Parteien – wie Händler und Zahlungsdienstleister (PSPs) – in Betracht ziehen würde, um branchenweit besser vor Betrug zu schützen.

Das DLT-Labor namens Mission Critical Distributed-Ledger-Technologie Lab von Hewlett Packard Enterprise (HPE) wurde als sichere Host-Umgebung für den Test des neuen PoC ausgewählt.

Wie im Oktober berichtet, ist die auf Verbraucher ausgelegte Zahlungsapp MoneyTap von SBI Ripple Asia kürzlich auf den Markt gekommen, nachdem sie eine Lizenz der örtlichen Finanzaufsichtsbehörden erhalten hatte.

Letzten Monat berichtete Cointelegraph auch über die Partnerschaft zwischen dem japanischen Automobilhersteller Toyota und der Blockchain-Werbeanzeigenanalysefirma Lucidity, in deren Rahmen Betrug in der Werbebranche bekämpft werden soll.